An Meer und Gesundheit gelegen
 
Asthma bronchiale
Neurodermitis
Psoriasis / Schuppenflechte
Übergewicht / Adipositas
Diabetes mellitus
Infektanfälligkeit
ICD-10 Code
Akupunktur
Qi Gong
sonstige Hauterkrankungen
   
Psoriasis / Schuppenflechte
   
  schulung2

Die Schuppenflechte ist eine chronische Hauterkrankung. Die Ursache ist erblich.

Sie ist eine der häufigsten Hauterkrankungen und tritt vor allem im Erwachsenenalter auf. Dennoch haben 10 % aller Psoriasispatienten ihre ersten Krankheitszeichen schon vor dem 10. Lebensjahr.

Die Haut zeigt rote, rundliche, mit silbrigweißen Schuppen überlagerte Hautausschläge, vor allem an den Streckseiten.

Als Komplikation der Erkrankung können im fortgeschrittenen Alter Gelenkprobleme mit der sogenannten Psoriasis-Arthritis hinzukommen.

Ziele der Behandlung:

  • Verbesserung des Hautzustandes.

  • Die Erkrankung und ihre Behandlung kennenlernen.

  • Sich mit anderen chronisch kranken Hautpatienten austauschen und deren Bewältigungsstrategien erkennen und geeignete für sich selbst erproben.


  • Wie behandeln wir in der Fachklinik Sylt?

  • Aktualisieren der dermatologischen und pädiatrischen Diagnostik ggf. in Zusammenarbeit mit der Hautklinik der Asklepios-Nordseeklinik, Westerland (Link s.u.).

  • Erstellung eines Reha-Planes gemeinsam mit dem Patienten oder den Begleitpersonen.

  • Anpassung der Behandlung,
    z.B. Salbentherapie: entschuppende und rehydratisierende Pflegesalben/cremes, Vitamin-D-Analoga, Dithranol, Cortison in Ausnahmefällen bei schweren Schüben in abgestufter Form.

  • In unserem Schulungsprogramm "Psora" erfahren die betroffenen Kinder und Jugendlichen, welche Ursachen und Auslöser die Psoriasis hat.
    Sie lernen verschiedene Behandlungsmethoden sowie verschiedene Möglichkeiten der Auslöservermeidung kennen.
    Dabei spielt auch der selbstbewußte Umgang mit der Erkrankung eine große Rolle.

  • Klimatherapie, Nutzung der ortstypischen Heilmittel (Meerwasser, Aerosol der Brandungszone).

  • Physiotherapie (medizinische Bäder, Sauna, Einzelphysiotherapie bei Gelenkbefall).

  • Künstliche UV-Bestrahlung bei Jugendlichen.

  • Freizeitsport

  • Hilfen zur Krankheitsbewältigung, Anti-Stress-Training.

  • Berufsberatung, ggf. Kontaktaufnahme mit dem Jugendaufbauwerk Sylt, bezüglich Berufsfindung, Hauptschulabschluß, Berufsfördermaßnahmen (Link s.u.).

  • In Einzelfällen psychologische Einzelgespräche.


  • Wie geht es nach der Reha weiter?

  • Die Therapiepläne werden dem Patienten bzw. dessen Eltern mit einem Kurzarztbrief mit nach Hause gegeben.

  • Bei Problemen wird der Hausarzt vom betreuenden Reha-Arzt angerufen.

  • Merkblätter dienen der weiteren Information.

  • Auf Initiative des Deutschen Psoriasis-Bundes (DPB)(Link s.u.), wurde eine Telefon-Sprechstunde mit unser Oberärztin Frau Dr. Scheewe (Tel. 04651 852-61 Sekretariat) eingerichtet, wo sich Eltern und Patienten beraten lassen können.


  •  
    Auslöser Spiel

      Externer Link: Asklepios Nordseeklinik Westerland
      Externer Link: Deutscher Psoriasis Bund e.V.
      Externer Link: Jugendaufbauwerk Sylt
      Externer Link: Psoriasis-Netz
      Externer Link: PSO aktuell
      Datenschutz
      Home
      Download: Psoriasis-Merkblatt.pdf  


     
    [Drucken] | Alle Rechte bei der Fachklinik Sylt | Impressum | Besuche (total): 26156 | Abrufe: 145800